startseite blog galerie geschriebenes
Aber da sind noch mehr Wesen, die nicht menschlich sein können. Das kleine sind mit Sicherheit Zwerge,  das große Riesen. Die Typen mit den spitzen Hüten, die aussehen als ob sie aus einem Harry Potter Buch in  die Wirklichkeit gesprungen wären sind bestimmt Zauberer. Dann die Leute mit den langen Haaren und den  spitzen Ohren, wenn das kleine Elfen sind dann müssen die großen Feen sein. Oder umgekehrt. Holly  schlägt mit der Hand an mein Kinn. Mist, ich muss ausgesehen haben wie der letzte Trottel mit dem offenen  Mund. Mist. Mist. Mist. „Also... Spielen wir ein bisschen, das Model und der Freak? Ich das Model, du der  Freak nur dass wir den ganzen psycho-scheiß weglassen und gleich mit dem umstylen beginnen? So  schlecht siehst du glaub ich nämlich gar nicht aus“, Holly zwinkert. Wirklich ein Heidi-Klum-Abklatsch. Wenn  sie sich schon für ein Model hält. Sie nimmt meine Hand. Man hier sind wirklich viele Wesen unterwegs, auch  so Sachen wo man echt nicht sagen kann was sie darstellen sollen. Katzenmenschen? Oder Menschen mit  Krokodilköpfen? Holly zieht mich ohne sich auch nur einmal wirklich umzuschauen durch die Menge. Wow.  Die Halle ist wirklich groß, das Marmor aus dem sie anscheinend gemacht ist verstärkt diesen Effekt noch.  „Jaaaaaa, komm wir fangen beim Frisör ab. Schnipp schnapp Haare aaaahaaab“ diese verdammte Stimme.  Sie bleibt vor einem Laden namens Abschnitt stehen. Aha. Da steht so ein Typ mit langen schwarzen Haaren,  spitzen Ohren und Pferdeunterleib. Echt, bald überrascht mich gar nichts mehr. „Oh là là eine neue Zombie.  Und la 'olly“, ziemlich französischer Akzent. „Hallo, François“, Holly drückt ihm links und rechts einen Kuss auf  die Wange. Anscheinend kennen sich die beiden. „Was solle isch miiiit dir machön?“ „Mach ihn hübsch“, sehr  einfühlsam, Holly, sehr einfühlsam. „Oh là là, das könnte öh, schwierisch werdööön. Aber isch werdööö es  natür'lisch probieröön“ Er stößt mich auf einen der Stühle. „Lass uns beginnön!“ Er fuchtelt wie wild mit den  Händen herum. Hat der da 'ne Schere in der Hand?!?! Das ist mal übelst gefährlich was der da tut! Jedenfalls  fallen meine Haare immer mehr zu Boden. Dann plötzlich hört er auf. François taucht seine Hände in einen  kleinen Becher mit Gel, dann schmiert er mir die Pampe in die Haare. Als er damit fertig ist quiekt er laut,  „Parfait!“ Langsam, ganz ganz langsam hebe ich meinen Kopf an, so dass ich in den Spiegel schauen kann  und – wow – ich sehe wirklich gut aus. Ich hab jetzt ziemlich kurzer, verwuschelte Haare. „Okayyyyyyy!“,  kreischt Holly, „danke François!“ „Nischts zu dankön 'olly“, lacht er, „isch freu' misch immer wenn isch 'elfen  kann“ Holly grinst und schiebt mich aus den Laden. „Was war das denn bitte?“, frage ich. „Ein Frisörsalon?“,  Holly schiebt mich weiter durch das Einkaufszentrum, „nein ich meine, was für ein Wesen?“ Sie schüttelt  ungläubig den Kopf, „Hast du eigentlich nie Harry Potter gelesen? Anscheinend nicht, hab ich ja vorhin schon  mal gefragt. Das war ein Zentaure“ Ohne es zu merken, hatte Holly mich in einen Klamottenladen geschleift.  „Soohooo, jetzt kaufen wir dir was schickes“ Irgendwie nervt mich die Stimme jetzt gar nicht mehr soooooo  sehr. Nur noch ein klitzekleines bisschen. „Alsoooo“, sie wirft mir eine Hose zu, „sollte irgendwie passen,  hoffe ich mal. Wir brauchen noch ein Oberteil“, sie schaut sich langsam um. „Das sollte passen“, sie zieht ein  kariertes Hemd in blau, rot aus einem Stapel. „So, da vorne sind die Umkleiden“  
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10